Seit Anfang April müssen wir kürzer treten

Seit dem 01.04.2020 haben wir unsere Arbeitszeiten deutlich reduziert. Wir werden diese flexibel, von Woche zu Woche an die jeweiligen Arbeitsbedingungen anpassen müssen. Damit reagieren wir auf das immens gesunkene Klientenaufkommen seit Beginn der Pandemie. Wir bitten Sie daher bei der Beantwortung von Fragen oder bei erbetenen Rückrufen um Ihr Verständnis und um etwas Geduld. Zögern Sie nicht unser Kontaktformular zu nutzen, oder uns unter 02181 1649351 eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir versuchen Ihrem Anliegen schnellstmöglich nachzukommen. Bleiben Sie gesund! Ihr Praxis-Team am Elsbach

Kontaktbeschränkungen bleiben bis zum 19.04.2020 bestehen

Die von der Bundesregierung beschlossenen Kontaktbeschränkungen bleiben bis zum 19.04.2020 bestehen! Für uns gilt aber weiterhin: Wir bleiben geöffnet und medizinisch notwendige Therapien finden wie gewohnt statt! Ihr behandelnder Arzt entscheidet, ob eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Diese wird durch die Ausstellung einer Heilmittelverordnung bestätigt. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Ihr Praxis-Team am Elsbach

Coronaschutzverordnung des Landes NRW aktualisiert

Es haben sich an diesem Wochenende keinerlei Neuerungen ergeben. Allerdings bestätigte die Landesregierung NRW durch Aktualisierung der Coronaschutzverordnung endlich eindeutig das, was seit Anfang letzter Woche für Unsicherheiten bei Ärzten, Patienten und uns Therapeuten gesorgt und erneut zum Einbruch des Patientenaufkommens in der Praxis geführt hat: Eine vom Arzt ausgestellte Verordnung bestätigt eine medizinische Erforderlichkeit. Es ist KEIN gesondertes Attest notwendig! Laden Sie sich hierzu gerne die PDF-Datei der Coronaschutzverordnung des Landes NRW unter nachstehendem Link herunter. Unter §7 Absatz 3 können Sie den Sachverhalt nachlesen und gegebenenfalls auch Ihrem behandelnden Arzt vorlegen. Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW wurde mittlerweile am 30.03.2020 klarstellend überarbeitet. Bezüglich Heilmittelbehandlungen ist die Aussage nun eindeutig (§7 Absatz 3): „… zulässig sind solche Leistungen, wenn … insbesondere im Rahmen einer therapeutischen Berufsausübung (Physio- und Ergotherapeuten usw. ohne eigene Heilkundeerlaubnis) eine medizinische Erforderlichkeit besteht und ärztlich bestätigt ist (Attest, Verordnung, Rezept oder ähnliches); dabei sind auch Bestätigungen ausreichend, die nicht älter als drei Monate sind, …“ BED – Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund!!! Ihr Praxis-Team am Elsbach

Rezepte werden verweigert – Was kann ich tun?

Da immer mehr Ärzte aller Fachrichtungen in unserem Kreis die Ausstellung von neuen oder folgenden Heilmittelverordnungen verweigern, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Es gibt keinerlei rechtliche Handhabe für diese Restriktion. Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE) verweist heute sogar darauf, dass Folgeverordnungen in Ausnahmesituationen postalisch versandt werden dürfen. Der Widerspruch könnte deutlicher nicht sein! Quelle: DVE Corona-Update Vermutlich rufen Begriffe wie „medizinische Notwendigkeit“ und „Ausnahmesituation“ bei der Ärzteschaft verständlicherweise eine Unsicherheit hervor, da eine genaue Definition bisher auf sich warten läßt. Unsere Bitte: Sollten auch Sie davon betroffen sein, dass Ihr Arzt momentan keine Heilmittelverordnungen ausstellt, so wenden Sie sich bitte per eMail an die Kassenärztlichen Vereinigung Ihres Bundeslandes (Link NRW) sowie an Ihre Krankenkasse. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns die Antworten an unser Corona-Update Postfach mailen! Es ist uns völlig egal, ob Sie bei uns, oder bei wem auch immer in Behandlung sind. Ob Logopädie, Ergo- oder Physiotherapie. Wir brauchen Ihre Hilfe, um schnellstmöglich alle Unklarheiten zu beseitigen!

Kontaktvermeidung/-verbot – Telemedizin

Gestern, Montag den 23.03.2020, kam es zu einiger Konfusion über die Informationen der sonntäglichen Änderungen zur Kontaktvermeidung. Die Bundesregierung hat eindeutig bestätigt, dass Therapiepraxen systemrelevant seien. Um eine weitere Behandlung in Anspruch nehmen zu können, sei aber die medizinische Notwendigkeit durch ein Attest zu verifizieren. Eine genaue Definition, was ein solches Attest ausmacht, gab es leider vorerst nicht. Dies führte bei unseren Patienten und bei uns innerhalb der Praxis zu Unsicherheiten. Im Laufe des gestrigen Tages konnten diese Unklarheiten aber beseitigt werden. Wichtig für Sie: Ein vom Arzt verordnetes Rezept (Heilmittelverordnung) kommt einem Attest gleich! Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland E.V. – Deutscher Verband für Physiotherapeuten Telemedizin als mögliche Maßnahme während der Pandemie eingeführt! Wir haben versucht in den letzten Tagen die Möglichkeiten der Telemedizin in unserer Praxis umzusetzen. Die technischen Voraussetzungen, sowie die Genehmigungen zur Abrechnung werden gerade geschaffen und sollten innerhalb dieser Woche zur Verfügung stehen. Wir werden diese Möglichkeit ausgewählten Patienten anbieten. Dies könnte vor allen Dingen für Hochrisikopatienten interessant sein, die soziale Kontakte so gut es geht meiden sollen!

Bayern riegelt ab, was ist mit uns?

Wegen des Coronavirus gelten in Bayern ab Samstag weitreichende Ausgangsbeschränkungen. Praxen für Ergo- und Physiotherapie sowie Logopädie sind nur noch für Notfallpatienten geöffnet. Diese Maßnahmen sollen ab dem 21.03.2020 um 0:00 Uhr für vorerst 14 Tage in Kraft treten. Das ist bei uns in NRW bis dato noch nicht der Fall, könnte aber in den nächsten Tagen wohl auch hier Realität werden. Wenn es soweit ist, werden wir alle Bestandspatienten telefonisch informieren, ob und in welcher Form eine weitere Behandlung stattfinden kann! Außerdem halten wir Sie hier auf unserer Webseite auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund! Ihr Praxis-Team am Elsbach